Ausstellung im Nationalpark-Tor Erbeskopf eröffnet

Ab sofort ist sie täglich außer montags von 9:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Der Besuch ist kostenfrei.

Fokus der Ausstellung – Natur verstehen und erleben Mit Inszenierungen und interaktiven Exponaten entführt die erste Nationalpark-Ausstellung am Erbeskopf die Besucher in die vielfältigen Landschaften und artenreichen Lebensräume des Nationalparks. Vier Kernthemen der multimedialen Ausstellung werden den Besuchern auf ungewöhnliche und wirkungsvolle Art und Weise nähergebracht. Diese Themen spiegeln den Nationalpark mit seinen vielfältigen Aufgaben, seinen vernetzten Wäldern, seinen einzigartigen und mystischen Mooren sowie den unterschiedlichen Landschaften und Lebensräumen wieder. Projektionen und Experimentierstationen geben Einblicke und Ausblicke in die Natur und ihre Bewohner. Hierbei gibt es Großes und ganz Kleines zu entdecken. Fallen Wildtiere und Pflanzen dem Besucher gleich ins Auge, muss er bei Pilzen und Kleinstlebewesen im Totholz doch genauer hinschauen, um sie und ihre Vernetzungen zu erkennen. Gleichzeitig beantworten die Stationen spielerisch Fragen und vermitteln erstaunliche Fakten: Warum gibt es einen Nationalpark? Was passiert, wenn die Natur wieder Natur sein darf? Ist Totholz wirklich tot oder doch voller Leben? Wozu sind Moore da? Welche Netzwerke bestehen zwischen Bäumen, Pilzen und Tieren? Und was macht unsere Landschaften so einzigartig? Kurz: Eine moderne Nationalparkausstellung, in der es eine Menge zu entdecken gibt und die sicherlich die Besucher überraschen und ihren Bann ziehen wird.

Öffnungszeiten & weitere Angebote
Die Nationalparkausstellung am Erbeskopf ist seit dem 16. Dezember täglich außer montags von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. Schließtage sind der 24. und 25. Dezember sowie der 31. Dezember und der 1. Januar. Der Eintritt ist frei.
Der Rangertreff findet täglich außer montags statt, bis Ende des Jahres ab 11:30 Uhr und ab 2019 ab 13:00 Uhr. Der Rangerspaziergang startet um 14:00 Uhr und dauert etwa 1,5 Stunden. Treffpunkt für beide ebenfalls kostenfreien Angebote ist der Eingangsbereich. Freitags findet anstatt eines Spaziergangs eine längere Gipfeltour von etwas 3 Stunden statt.