Workshop "Antike Töpfertechnik/Keltische Keramik"

18. Juli 2020
Keltenpark Otzenhausen Gemeinde Nonnweiler in Kooperation mit Freundeskreis Ringwall

Workshop zu Arbeitstechniken und Verzierungsmotiven der Hunsrück-Eifel-Kultur

Termine: 25. April, 20./21. Juni,  18. Juli,  12./13. September (12. September Grubenbrand)

In diesen Kursen geht es um antike Techniken und Oberflächenberarbeitungen. Wie stellten die Kelten ihre Keramik her? Welche Formen und Farben gab es? All dies und viel mehr erfahren Sie in diesen Töpferkursen aus „erster Hand“. Der Arbeitskreis „Keramik“ der Hochwaldkelten beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den unterschiedlichen Aspekten der keltischen Keramik. Das Tätigkeitsfeld des Arbeitskreises reicht vom Erlernen der handaufgebauten Keramik, dem Bemalen und Dekorieren der Gefäße bis hin zum authentischen Grubenbrand und Bau eines eisenzeitlichen Töpferofens im Keltenpark.

Die Workshops richten sich sowohl an Spezialisten als auch an Anfänger. Es können Projekte fortgesetzt werden oder neue angefangen werden. Am 12. September findet ein Grubenbrand im Keltenpark statt, wo man in antiker Technik seine Keramik brennen kann.

 

Dozentin: Bettina Kocak (Frankfurt, Fa. Goldgrubenkeramik)

Teilnahmegebühr: 20 € je Tag + Materialkosten; Werkzeug kann mitgebracht werden, ist aber auch vorhanden


Eine Anmeldung per E-Mail an koch@eao-otzenhausen.de ist erforderlich. Anmeldeschluss ist eine Woche vor Kursbeginn.